Saison 2021/22

Aktuelles von der Ersten

 

09.10.2021

MSV Groß Plasten erreicht das Achtelfinale im Kreispokal

Das Derby zwischen unserer Ersten und der Zweitvertretung des SV Waren 09 hielt was es versprach. Selten hatte der Plastener Sportpark in jüngerer Vergangenheit so viele Zuschauer begrüßen können. Diese sahen bei allerbestem Fußballwetter einen sehr engagierten Beginn des Gastgebers. Der MSV hatte mehr Ballbesitz und die besseren Offensivaktionen. Ab der 20., 25. Minute kippten die Spielanteile jedoch. Den Warenern gelang es immer mehr, den MSV in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Vor dem Tor blieben die Gäste jedoch harmlos. In der Schlussphase der ersten Häfte konnte der Gastgeber nochmal seine Kräfte mobilisieren und sich aus der Umklammerung befreien. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam Nick Hennig auf Höhe des Strafraumes in Ballbesitz und zog aus zentraler Position einfach mal ab. Sein platzierter Schuss schlug unhaltbar neben dem Pfosten ein.

Auch die zweite Halbzeit begann mit einer Drangphase des Gastgebers. Dem sich jedoch, ob des Rückstandes, auch ein offensiver Gegner entgegenstellte. Torchancen auf beiden Seiten waren die Folge. Nachdem ein 30 Meter-Hammer der Plastener noch an der Latte landete, konnte Philipp Witt in der 57. Minute mit einem Fernschuss unter die Latte auf 2:0 erhöhen. Auf der anderen Seite hatte Till Sugint die MSV-Abwehr gut organisiert. Dennoch gelang Stefan Durke nach einer der wenigen Unkonzentriertheiten in der Abwehrreihe der Anschlusstreffer. Die Gäste drückten in der letzten Viertelstunde plus 6-minütiger Nachspielzeit auf den Ausgleich, während dem Gastgeber immer deutlicher die Kräfte schwanden. Entlastungsangriffe waren so nicht mehr möglich. Die Abwehr hielt jedoch stand. In der turbulenten Nachspielzeit nutzte der MSV Unstimmigkeiten bei den Gästen zu einem letzten Konter über Stephan Zastrow, der überlegt auf Danny Abs ablegte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und sorgte mit seinem Treffer für die endgültige Entscheidung.

 

03.10.2021

Herren verlieren auch gegen Blankensee

Nach drei Niederlagen mit 1:26 Toren in Folge war Wiedergutmachung angesagt. Gegner für den MSV war im heimischen Sportpark Tabellennachbar Fortuna Blankensee.

Und der MSV begann engagiert. So fiel das frühe 1:0 nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite mit scharfer, flacher Hereingabe, vollendet durch Jan Ulrich, auch alles andere als unverdient. Doch die Fortuna war nicht lange geschockt und versuchte das Spiel zu übernehmen. Dem folgenden Offensivdrang hatten die Plastener wenig entgegenzusetzen und kassierten so nur 4 Minuten nach der Führung das Ausgleichstor. Auch danach kam der Gastgeber nicht ins Spiel. Viele Fehlpässe im Aufbauspiel und ein zu zögerliches Zweikampfverhalten in der Defensive brachten den Ball immer wieder gefährlich vor unser Tor. So ging es dann auch nach einem schweren Fehlpass mit einem 1:2 in die Kabine.

Zur zweiten Halbzeit war dem Gasgeber einen stärkeres Bemühen anszusehen. Die Fehler blieben jedoch die gleichen. Das Ausgleichstor, ein Konter über die halblinke Seite, souverän vollendet durch Paul Rutenberg, fiel dann aus heiterem Himmel. Ruhe brachte dieses Tor jedoch nicht ins Spiel unserer Mannschaft. Vielmehr drückten die Gäste jetzt auf die erneute Führung. Ein Doppelschlag in der Schlussphase vernichtete dann alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn des Gastgebers, sorgte jedoch auch für den alles in allem verdienten Sieg der Fortuna aus Blankensee.

Der MSV muss nun über das kommende Pokalwochenende hinweg die rote Laterne des Schlusslichts verwalten.