14.09.2013 / 15:00 Uhr / Sportpark Groß Plasten

MSV Groß Plasten - SV Waren 09 II 0:3 (0:2)

Plastener Aufstellung

Dirk Laeven

Chris Bachert - René Duggert (5. Florian Gutsch, 78. Eric Hödl) - Sven Marquardt

Torsten Hagenow - Eric Bachert

Sebastian Welk - Andreas Dreyer - Henning Voß

David Haupt - Martin Evert

Waren: Martin Herrmann, Julius Kläre (64. Christian Heinz), Henning Steindorf-Sabath, Florian Lüpkes (80. Mario Loewenau), Matthias Wackerow, Nico Schwerin, Stefan Durke, Andy Purlinksi, Daniel Reichau, Felix Gaulke, Ronny Schlüter

Torfolge:
0:1 21. Nico Schwerin
0:2 30. Ronny Schlüter
0:3 84. Felix Gaulke

Größere Abgeklärtheit setzt sich durch

Die erfahrenen Waren Spieler waren heute die Matchwinner. Neben den fest in der Zweiten agierenden Ronny Schlüter, Nico Schwerin und Daniel Reichau verstärkte Andy Purlinski heute die Mannschaft. Die Plastener mussten neben dem verletzten Jens Wala (Innenbandriss) gleich zu Beginn auch noch auf den Abwehrchef René Duggert verzichten. Bei der ersten Aktion ein  Stechen im Oberschenkel, das war's für den Plastener Oldie nach zwei Minuten. Torsten Hagenow musste übernehmen und Florian Gutsch rückte ins Mittelfeld.

Das Spiel begann beiderseits verhalten, keiner wollte in einen Konter des Gegners laufen. So hatten die Abwehrreihen das Geschehen zunächst fest im Griff. David Haupt köpfte nach einer Ecke auf die Lattenoberkante (16.), richtig gefährlich sah das allerdings auch nicht aus. Als Daniel Reichau eine aus Plastener Sicht unnötige Ecke erkämpfte, spielten sich die Warener den Ball kurz zu und Andy Purliski marschierte in seiner unnachahmlichen Weise auf der Grundlinie an den Plastener Abwehrspielern vorbei und Nico Schwerin bedankte sich frei aber ziemlich spitz stehend mit der ersten richtigen Chance des Spiels per Schlenzer ins lange Eck zum 1:0. Am Spielverlauf änderte sich in der ersten Halbzeit nichts mehr. Die Zweikampf-Quote war ausgeglichen, Waren bestrafte aber die Plastener Fehler gnadenlos. Ein Fehlpass von David Haupt an der Mittellinie in die Beine von Andy Purlinksi war der Ausgangspunkt für den zweiten Warener Treffer. Der nutzte mit energischem Antritt den Freiraum, flankte  präzise auf den mitgelaufenen Ronny Schlüter, der wie schon im letzten Aufeinandertreffen per Kopf zur 2:0 Führung verwandelte.

Nach der Pause kam der MSV mit mehr Vorwärtsdrang aus der Kabine. Von Henning Voß schön freigespielt, bekam der sonst so sichere Andreas Dreyer nicht genug Druck hinter den Ball und die Riesenchance zum Anschlusstreffer wurde eine leichte Beute von Martin Herrmann (50.). Der SV Waren 09 suchte jetzt sein Glück gegen die Daueroffensive der Plastener mit schnellen Kontern. Nach einem Patzer von Dirk Laeven prallte der Ball vor die Füße von Nico Schwerin, der die 100prozentige Ausnutzung der Chancen nicht aufrecht erhielt, sein Schuss landete am Pfosten. Die Warener Angriffsbemühungen wurden jetzt fast ausschließlich zu einem Zweikampf zwischen dem jungen Warener Stürmer Felix Gaulke und dem Plastener Torwart. Die ersten beiden Duelle (63., 78.)  gewann der Plastener Torwart, beim Dritten rutschte ihm der nicht besonders platzierte Kopfball über die Fingernägel ins Tor (3:0 , 84.). Jetzt war das Spiel entschieden, auch weil kurz zuvor (82.) Sebastian Welk völlig freistehend einen Eckball aus sechs Metern Entfernung per Kopf nicht verwandeln konnte. Nico Schwerin versemmelte kurz vor dem Ende noch einen Konter (87.) und im Gegenzug kratzte Matthias Wackerow einen abgefälschte Plastener Ball von der Linie.

Ein ungewöhliches Ende nahm das Spiel dann doch noch. Zwei Minuten vor dem Ende wurde die Schiedsrichterin aus zwei Metern Entfernung unglücklich voll an der Hand getroffen und konnte wegen starker Schmerzen die Partie nicht weiter leiten. Sie pfiff das Spiel nach 88 Minuten ab.

  • 959A6102
  • 959A6106
  • 959A6114
  • 959A6117
  • 959A6130
  • 959A6136
  • 959A6137
  • 959A6142
  • 959A6148
  • 959A6162
  • 959A6168
  • 959A6170
  • 959A6179
  • 959A6180
  • 959A6182
  • 959A6185
Text
Text